Beim Tanzen allgemein findet man zahlreiche Tanzstilarten. Man spricht hier von „Motions“, eine Umschreibung der Bewegungsart unseres Körpers zur Musik. Ein anschauliches Beispiel dafür ist die Art und Weise, wie eine Polka getanzt wird, nämlich mit einem eher harten, dynamisch-spritzigen Auf- und Abfedern des Körpers – passend zur temperamentvollen, quirligen Musik. Als Vergleich dazu nehmen wir beispielsweise einen Walzer, bei dem zwar auch in einem wellenförmigen Auf und Ab getanzt wird, allerdings sind hier die Bewegungen eher sanft, weich und gleichbleibend – genau wie die Musik.

 

 

Wir unterscheiden vier Motions:

 

  • Rise & Fall:         Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Slow Foxtrott, Quickstep

 

  • Lilt:                     Polka, East Coast Swing, Jive, Irish

 

  • Smooth:             Country 2 Step, West Coast Swing, Night Club 2 Step, Hustle, Tango, Paso Doble, Triple 2 Step

 

  • Cuban:               Cha-Cha-Cha, Rumba, Mambo, Samba, Salsa